Das mexikanische Essen

Das Essen in Mexiko ist natürlich scharf. Und mittlerweile habe ich mich an das scharfe Essen gewöhnt. Meine Gastfamilie sagt sogar, dass ich schärfer esse als sie selbst. Hauptsächlich besteht es aus Mais, Bohnen, Fleisch und Chili in jede Menge Schärfegraden. Viele Mexikaner mögen jedoch nicht mal scharfes Essen. Die mexikanische Küche bietet eine Vielzahl an Variationen. Typisch sind vor allem für Guadalajara die Tortas Ahogadas, quasi wie ein Sandwich, in Öl eingetaucht mit Fleisch und Zwiebeln. Mir schmecken trotzdem die Quesadillas, Enchiladas oder Tacos besser. Die Tacos die wir aus Deutschland übrigens kennen, heißen hier Tostadas.

Meiner Ansicht nach essen Mexikaner sehr fertig. Daher ist es auch nicht überraschend, dass sich Mexiko mit den USA, um das dickeste Land streitet. Des Weiteren finde ich, dass zumindest bei mir zuhause extrem viel Cola konsumiert wird. Pro Person am Tag ca. ein Liter.
Für uns Deutsche ist Mexiko in vielen Sachen ein extrem billiges Land. Zum Beispiel kostet ein Taco ca. einen Euro und ein ganzes Mahl inklusive Trinken kann man locker für 5€ finden, wenn man will. Gehobenere Restaurants kann man vom Preisniveau mit einem normalen Restaurant in Deutschland vergleichen. Und nebenbei schmeckt es wirklich in ganz vielen Restaurants ganz ganz lecker.
Viele Mexikaner gehen, wie in Spanien, auch im Restaurant essen. Manchmal gehe ich auch mit Maggie frühstücken. Am Sonntag hat uns ihr Cousin eingeladen mit ihnen zu frühstücken. Ich freu mich schon drauf.

 

Die Kommentare wurden geschlossen