Festivalbeginn in Chapala

Am 21.11 begann das Festival de las Aves in Chapala.
Während ich quasi alleine den gesamten Saal einräumen durfte, beklagten sich die anderen über die “schweren” Sachen. Beamer, Leinwand, PC und Stühle durfte ich alle aufstellen. Danach habe ich auch alles getestet und es funktionierte. Das Festival begann mit einem Forum von 4 Männer mexikanisch pünktlich (11.00 laut Zettel) 11.50.
In der Zwischenzeit traf ich ein älteres Ehepaar, dass inzwischen in Arizona lebt, namens Evelyn und Luke. Er stammte aus Belgien und sie aus der Schweiz. Größtenteils sprachen wir über Mexiko, Amerika und Europa, deren Unterschiede und Lebensweisen.
Bauarbeiter im Nachbarraum haben sich Strom aus unserer Steckdose genommen. 5 Sekunden später waren die Steckdosen tot. Alle schoben die Schuld auf mich. Nachdem wir die Angelegenheit geklärt haben und nach einer ganzen Weile den Hausmeister gefunden haben, legte dieser ein Kabel aus dem oberen Stock zu uns runter. Endlich hatten sie Strom. Der Raum war gefüllt mit Kindern und die Luft war stickig. Auch beim Abbau durfte ich relativ alleine alles zusammenräumen.

Der Höhepunkt kam jedoch danach. Während Chef gemütlich beim Essen war, durften wir anderthalb Stunden hungrig warten.

Zum Schluss noch ein paar Impressionen.

Ich freue mich schon auf Dezember, verbunden mit einem Tapetenwechsel.

17 Kommentare

  1. Pingback: ankara escort

  2. Pingback: The best Vienna Airport Taxi

  3. Pingback: Onlinebet

  4. Pingback: Hanford Dental Appliances

  5. Pingback: reserver hotel pas cher paris

  6. Pingback: lunken airport flights

  7. Pingback: martin travel guitar

  8. Pingback: buy backlinks

  9. Pingback: placement matches boosting

  10. Pingback: medical practice marketing

  11. Pingback: Qatar Real Estate

  12. Pingback: green tea latte recipe

  13. Pingback: lead generation

  14. Pingback: london escorts

  15. Pingback: Medical Surgical Nursing Test Bank

  16. Lachen muss ich über die mexikanische Pünktlichkeit. 11 Uhr angesetzt, 11,50 Uhr Beginn. Auch beim Stromausfall,es ist kein Wunder, wenn man die unmöglich wilden Strom – Freileitungen sieht, wo jeder einfach so ein eigens Kabel anbringen kann. Mach es gut Basti. Wir warten auf Deinen nächsten Bericht. WH

  17. Danke ,Sebastian .Das kenne ich von Meiningen .Einer baute immer auf und ab! Warum sollte das in Mexiko anders sein .Aber schoen,Deinen Bericht zu lesen .Ich freue mich schon auf den naechsten und verfolge deshalb taeglich das Programm vom Festival .Con mucho cariño .

Die Kommentare wurden geschlossen